PEREGRINATIO | Dachauer Str. 9 / 2. Stock | 80335 München

E-Mail: peregrinatio@pilgerreisen-ebmuc.de

 

PEREGRINATIO - Pilgerreisen für das Erzbistum München und Freising 
ist ein Projekt des Bayerischen Pilgerbüro e.V. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat in München durchgeführt.

 

Alle Buchungen und Angebote erfolgen über das Bayerische Pilgerbüro e.V.

  • Facebook Social Icon

Besuchen Sie uns auf Facebook

Links:

Hl. Land -
für Jugendliche

27. März bis

04. April 2020

regionsued.png

Gemeinsam mit dem BDKJ organisieren wir eine Fahrt ins Heilige Land – speziell für Jugendliche. Dabei besuchen wir die bewegenden Orte, an denen Jesus selbst gewirkt hat, wir entdecken beeindruckende Landschaften, wie Wüste, Totes Meer und den Jordan. Darüber hinaus lernen wir die 3 Weltreligionen, die im Heiligen Land ihren Ursprung haben, aus neuer Perspektive kennen.

1. Tag 27.03.2020 Anreise
Flug nach Tel Aviv. Wir fahren mit dem Bus zur Unterkunft am See Gennesaret (3
Nächte)


2. Tag 28.03.2020 Oberes Galiläa
Heute erkunden wir zunächst Nazareth. Sehenswert ist hier vor allem die moderne
Verkündigungsbasilika, die das Erscheinungsbild der Altstadt prägt. Viele Länder
haben hierher ihre Mariendarstellungen gestiftet. In Kana, erzählt das
Johannesevangelium, verwandelte Jesus auf einer Hochzeit Wasser in Wein. Auf der Rückfahrt zum See Gennesaret besuchen wir noch die neuen Ausgrabungen in
Magdala.


3. Tag 29.03.2020 Am See Gennesaret
Wir beginnen den Tag mit einem Gottesdienst direkt am See Gennesaret. Wir sehen die Primatskapelle und erfreuen uns in Tabgha (Siebenquellen), dem Ort der
wunderbaren Brotvermehrung an den einzigartigen Mosaiken aus byzantinischer
Zeit. Auf dem Berg der Seligpreisungen, hoch über dem Nordufer des See
Gennesaret, hielt Jesus die Bergpredigt. Von der oktogonalen Kuppelkirche aus
bietet sich uns ein traumhaftschöner Blick über den gesamten See. Am Nachmittag
geht unsere Fahrt weiter in den Norden Israels zur Jordanquelle Banias, dem
biblischen Caesarea Philippi. Am Abend fahren wir über die Golanhöhen im Gebiet
des biblischen Gilead.


4. Tag 30.03.2020 Durch das Jordantal
Durch das fruchtbare Jordantal gelangen wir zunächst nach Jericho. Per Seilbahn
erreichen wir den Berg der Versuchung. Danach besuchen wir die Taufstelle am
Jordan. Gegen Abend erreichen wir den Höhepunkt unserer Reise: Jerusalem! Vom
Ölberg aus genießen wir den weiten Blick über die Heilige Stadt. Wir besuchen das
Himmelfahrtsheiligtum und die Vaterunserkirche. Einen wunderbaren Panoramablick bietet die Kapelle Dominus Flevit, von der aus wir bald den Garten Getsemani mit der Kirche der Nationen erreichen (5 Nächte in Betlehem).

5. Tag 31.03.2020 Jerusalem und seine Altstadt
Zunächst verweilen wir an der Klagemauer, dem größten Heiligtum der Juden.
Anschließend gelangen wir zum Tempelberg mit der Al-Aqsa-Moschee und dem
Felsendom, einem architektonischen Meisterwerk. Die in leuchtenden Farben
angelegten Mosaike trösten ein wenig darüber hinweg, dass beide Moscheen nur
von Muslimen betreten werden dürfen (der Zugang zum Tempelberg kann nicht
garantiert werden). Nach unserer Mittagspause am lebhaften Mahane Yehuda Markt haben wir am Nachmittag Zeit für einen ausführlichen Besuch der Holocaust
Gedenkstätte Yad Vashem.


6. Tag 01.04.2020 Die heiligen Stätten in Jerusalem
Ganz im Zeichen der Passion Christi steht der heutige Vormittag. Wir empfinden
seinen letzten Gang auf der Via Dolorosa nach. Die Grabeskirche, der heiligste Ort
der Christenheit, bildet den Abschluss. Am Nachmittag erreichen wir das
Benediktinerkloster Dormitio auf dem Berg Zion. Weiter haben wir noch Freizeit für
eigene Erkundungen bevor uns am späteren Abend der Bus zurück nach Betlehem
bringt.


7. Tag 02.04.2020 Betlehem
Den heutigen Tag verbringen wir in Betlehem, der Geburtsstadt Jesu. Heute liegt die Stadt in den palästinensischen Autonomiegebieten. Bei einem Rundgang durch die lebhafte Altstadt bekommen wir Einblick in den Alltag der arabischen Bevölkerung. Ein Besuch der Geburtsbasilika ist ein „Muss“ für jeden Pilger. Ein Silberstern in der Geburtsgrotte kennzeichnet den Ort, an dem Christus zur Welt kam. Bei der Fahrt auf die Hirtenfelder kann man sich vergegenwärtigen, wie es hier vor 2000 Jahren aussah. Weiter besuchen wir das Caritas Baby Hospital sowie das Projekt Tent of Nations.


8. Tag 03.04.2020 Wadi Kelt und Totes Meer
Unser Tagesausflug führt uns zunächst in die wüstenartige Landschaft des Wadi
Kelt. Wir wandern vom St. Georgs Kloster hinunter nach Jericho. Von hier aus ist es nicht weit zum Toten Meer. Wir genießen ein Bad im hochprozentigen Salzwasser, in dem man nicht untergehen kann! Am Nachmittag begeben wir uns nach Ain Karem, dem Geburtsort Johannes des Täufers.


9. Tag 04.04.2020 Rückreise
Auf dem Weg zum Flughafen halten wir noch in Abu Gosh, das als einer der
Emmaus-Orte gilt. Wir besuchen das Kloster. Im Künstlerstädtchen Jaffa am
Mittelmeer heißt es nun Abschied nehmen. Hier erwartet uns die St. Peterskirche
und eine kleine, feine Altstadt mit verwinkelten Gässchen. Danach Transfer zum
Flughafen in Tel Aviv und Rückflug nach München.