Achtung!

Anmelde

frist!

Links:

Ungarn

und der Internationale Eucharistische Kongress in Budapest

07. September bis

13. September 2021

„All meine Quellen entspringen in dir.“ (Psalm 87,7)

Mit neuem Mut wurde für den Internationalen Eucharistischen Kongress in Budapest ein neuer Termin festgelegt. Er ist eine wunderbare Gelegenheit, der ganzen Welt Zeugnis unserer Liebe zu Christus in der Eucharistie zu geben, wenn wir bei Prozessionen und Gottesdiensten auf den Plätzen und Straßen Budapests gemeinsam Gott verherrlichen und ihm auch für die hoffentlich überstandene Pandemie danken. Zugleich haben wir die Gelegenheit, einige Perlen Westungarns – u.a. den Geburtsort des hl. Martin und Reliquien der sel. Gisela von Bayern – kennenzulernen.

1. Tag:      Anreise

[Gruppe München:] Am Morgen Abfahrt mit dem Bus aus München nach Wien. Am Flughafen Schwechat vereinen wir uns mit den Pilgern aus Frankfurt.

[Gruppe Frankfurt:] Am Vormittag Flug von Frankfurt nach Wien und Zusammentreffen mit den Pilgern aus München.

[Alle Pilger:] Busfahrt nach Frauenkirchen/Boldog-Asszony im Burgenland nahe der ungarischen Grenze. In der Wallfahrtskirche feiern wir den Eröffnungsgottesdienst. Danach fahren wir nach Győr/Raab. Die hübsche Stadt liegt an einem Seitenarm der Donau. Bei einem Stadtrundgang lernen wir einige bedeutende Bauwerke der Stadt kennen. Im Hotel erwarten uns das Abendessen und die Übernachtung. (2 Nächte)

 

2. Tag:     Auf den Spuren des hl. Martin

Am Morgen geht es in die nahegelegene Erzabtei Pannonhalma und wir besichtigen Bibliothek, Basilika und Krypta mit Reliquien des hl. Martin. Danach fahren wir in seinen Geburtsort Szombathely/Steinamanger. Bei einer Stadtführung schließen wir auch einen Teil des St.-Martin-Meditationsweges ein, der uns die Botschaft des Heiligen für unsere Zeit erschließt. In der St.-Martins-Kirche feiern wir Gottesdienst. Das Besucherzentrum stellt uns das Leben des hl. Martin vor. Am Abend geht es zurück ins Hotel. Abendessen.

 

3. Tag:     Auf den Spuren der sel. Gisela von Bayern

Am Morgen fahren wir nach Veszprém, eine der ältesten Städte Ungarns. Dort besichtigen wir das Burgviertel und die Kathedrale mit Reliquien der sel. Gisela von Bayern. Danach fahren wir weiter zum Plattensee. Auf einer Halbinsel liegt das pittoreske Dorf Tihany mit dem alten Benediktinerkloster. In der Mittagspause kann man in einem der bunten Lokale mit typischen pannonischen Spezialitäten essen. Am Nachmittag bringt uns die Fähre ans Südufer des Sees. Dort geht es nach Székesfehérvár/Stuhlweißenburg. Bei einer kurzen Stadtführung geht es durch die ehemalige Königsstadt Ungarns mit dem „Ruinengarten“. Gegen Abend fahren wir schließlich nach Budapest. Übernachtung und Abendessen im Hotel. (3 Nächte)

 

4. Tag:      Internat. Eucharistischer Kongress und Budapest

In Budapest erleben wir bereits die Feierlichkeiten des Eucharistischen Kongresses. In einer Katechese und einem Gottesdienst führt uns Weihbischof Peters in den Geist eines eucharistischen Lebens ein. Am Nachmittag lernen wir bei einem Stadtrundgang die Sehenswürdigkeiten der ungarischen Metropole kennen. Der Burgberg mit dem Burgpalast, der Matthiaskirche und der Fischerbastei bietet einen großartigen Blick über die ganze Stadt und die Donau, der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Abendessen im Hotel.

 

5. Tag:      Internat. Eucharistischer Kongress Budapest

Auf dem Programm des Eucharistischen Weltkongresses steht heute das Familienfestival auf der Margareteninsel. Danach können wir weitere Sehenswürdigkeiten Budapests kennenlernen. Gegen Abend feiern wir zusammen mit unzähligen Pilgern aus der ganzen Welt am Kossuth Platz eine internationale Messe. Danach geht es auf einer eucharistischen Lichterprozession durch das Stadtzentrum. Abendessen in Hotel.

 

6. Tag:     Abschlussgottesdienst; Rückreise nach Frankfurt

Am Vormittag findet die feierliche Internationale Eucharistiefeier am Heldenplatz statt (evtl. mit Papst Franziskus, der nach Budapest geladen ist).

[Gruppe Frankfurt:] Am Nachmittag bringt der Bus die Pilger zum Flughafen Budapest. Am Abend Flug Budapest – Frankfurt.

[Gruppe München:] Mit dem Bus geht es am Nachmittag entlang der Donau nach Esztergom/Gran. Kurze Besichtigung der Kathedrale. Danach Abendessen und Übernachtung im nahegelegenen Hotel. (1 Nacht)

 

7. Tag:     Rückreise nach München

[Gruppe München:] Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus über Wien und Salzburg nach München. Ankunft gegen Abend.

Unsere Reisebegleiter:

Geistliche Begleitung:

Weihbischof

Dr. Josef Graf

Reiseleitung

Diakon Ralph Prausmüller

Mehr Infos gewünscht?

Bitte anklicken!

PEREGRINATIO | Dachauer Str. 9 / 2. Stock | 80335 München

E-Mail: peregrinatio@pilgerreisen-ebmuc.de

 

PEREGRINATIO - Pilgerreisen für das Erzbistum München und Freising 
ist ein Projekt des Bayerischen Pilgerbüro e.V. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat in München durchgeführt.

 

Alle Buchungen und Angebote erfolgen über das Bayerische Pilgerbüro e.V.

  • Facebook Social Icon

Besuchen Sie uns auf Facebook