Achtung!

Anmelde

frist!

Links:

Advent im Salzburger Land

mit Salzburger Adventsingen

09. Dezember bis

12. Dezember 2021

Die schon traditionelle Adventreise mit Weihbischof Wolfgang Bischof führt uns im Jahr 2021 nach Salzburg und ins Salzburger Land. Zahlreiche Orte, Kunstwerke und Traditionen können uns die Geheimnisse des Weihnachtsfestkreises näher bringen. Unter anderem begeben wir uns auf die Spuren des Weihnachtsliedes „Stille Nacht“. Höhepunkt ist der Besuch des berühmten Adventsingens im Festspielhaus. Lassen Sie sich so auf Weihnachten einstimmen!

1. Tag  Anreise – Salzburg

Mache dich auf und werde Licht…

Am Morgen Abfahrt aus München. Nach der Ankunft in Salzburg besuchen wir zuerst die Bibelerlebniswelt, wo wir auf anschauliche Weise viel Interessantes rund um die Hl. Schrift kennenlernen. Am Nachmittag machen wir einen Stadtrundgang durch das adventliche Salzburg, wo wir besonderes Augenmerk auf Kunstwerke und Orte legen, die mit Advent und Weihnachten zu tun haben, wie die Pacher-Madonna oder das Geburtshaus Josef Mohrs. Schließlich erreichen wir die Erzabtei St. Peter, die Wiege der Stadt. In den sog. Katakomben feiern wir eine adventliche Lichtfeier.

 

2. Tag Salzkammergut

Es kommt ein Schiff geladen…

Heute geht es ins wunderschöne Salzkammergut. Im Europakloster Gut Aich in St. Gilgen am Wolfgangsee bekommen wir eine Klosterführung mit Likörverkostung. In St. Wolfgang steht ein berühmter Flügelalter von Michael Pacher mit weihnachtlichen Motiven. In Bad Ischl machen wir eine Kaffeepause wie zu Kaisers Zeiten. Höhepunkt unseres Ausfluges ist sicher das idyllische Hallstatt mit seinem Adventmarkt, der Pfarrkirche mit dem Karner. Auf dem gegenüber liegenden Seeufer gibt’s zum Abschluss ein klangvolles Echo.

3. Tag Salzburg – Adventsingen

Macht hoch die Tür, die Tor macht weit…

Am Morgen besuchen wir die rumänisch-orthodoxe Gemeinde und besichtigen die faszinierende Holzkirche. Der Erzpriester wird uns erklären, wie die orthodoxe Gemeinde das Weihnachtsfest feiert. Danach geht es auf den Nonnberg. Zusammen mit den Benediktinerinnen beten wir das Mittagsgebet. In dem gut 1300 Jahre alten Kloster ist die Johanneskapelle mit dem Veit-Stoß-Altar besonders beeindruckend. Das Salzburger Weihnachtsmuseum dokumentiert Feste zwischen Advent und Weihnachten in der Zeit von 1840-1940. Danach ist Zeit für einen Besuch des Christkindlmarktes. Schließlich begeben wir uns ins Große Festspielhaus, wo uns das weltberühmte Salzburger Adventsingen auf das Festgeheimnis einstimmt. Dieses Ereignis begeht 2021 sein 75-jähriges Jubiläum unter dem Motto „Fürchtet euch nicht!“.  

4. Tag  Oberndorf – Rückreise

Freut euch, ihr Christen, … schon ist nahe der Herr…

Am Morgen feiern wir in St. Peter den Sonntagsgottesdienst. Danach fahren wir mit der Festungsbahn auf die Festung Hohensalzburg, die größte Burg Österreichs. Nach einem Besuch der Fürstenzimmer, des „Salzburger Stiers“, des Aussichtsturms und des Adventmarktes verlassen wir Salzburg. In Oberndorf bekommen wir einen letzten adventlichen Impuls in der Stille-Nacht-Kapelle und im Heimatmuseum können wir das beschwerliche Leben zur Entstehungszeit des Weihnachtsliedes erahnen. Danach machen wir uns auf die Rückfahrt nach München, wo wir am Abend ankommen.

 

Standorthotel: Die Unterbringung erfolgt im Gästehaus St. Benedikt, das mitten im St.-Peter-Bezirk, also im Herzen der Altstadt von Salzburg liegt. Die einfachen Zimmer verfügen über modernen Komfort in angenehmer Atmosphäre. Das Abendessen nehmen wir in verschiedenen Restaurants ein.

Unsere Reisebegleiter:

Geistliche Begleitung:
06 detail.jpg

Weihbischof

Wolfgang Bischof

Reiseleitung
24.jpg

Diakon Ralph Prausmüller

Mehr Infos gewünscht?

Bitte anklicken!