Achtung!

Anmelde

frist!

Links:

Köln

Pilgerreise auf den Spuren des sel. Adolph Kolping
in Zusammenarbeit mit dem Pfarrverband München-Laim

24. Juni bis
28. Juni 2021

Zum 30. Jahrestag der Seligsprechung des „Gesellenvaters“ pilgern wir nach Köln, um die Stätten seines Lebens und Wirkens kennenzulernen. Daneben bietet Köln noch vieles andere Beeindruckende wie den Dom. Auf Schritt und Tritt begegnen
wir heiligen Männern und Frauen, wie den Heiligen Drei Königen, der hl. Ursula, der hl. Edith Stein. Daneben kommen aber auch Gaumenfreuden nicht zu kurz.

 

 

1. Tag Anreise – Speyer

Am Morgen Abfahrt von München. Wir fahren vorbei an Stuttgart und Karlsruhe nach Speyer. Dort besichtigen wir den Kaiser- und Mariendom, der als die größte romanische Kirche weltweit gilt. Nach der Führung bleibt Zeit zum Mittagessen. Danach fahren wir über Bingen ins Rheintal. In seinem schönsten Abschnitt kommen wir vorbei an zahlreichen Burgen und Orten wie Lorch, Bacharach und natürlich der berühmten Loreley. Schließlich setzen wir unsere Fahrt nach Köln fort, wo wir die Zimmer im Hotel beziehen und zu Abend essen.

2. Tag  Köln mit dem Dom

Den heutigen Tag widmen wir zur Gänze der Domstadt mit seiner 2000 jährigen Geschichte. Im Mittelpunkt steht natürlich der Dom mit dem Reliquienschrein der Heiligen drei Könige. Das weltberühmte gotische Gotteshaus zählt seit 25 Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe. Im Kellergewölbe der Domschatzkammer entdecken wir zahlreiche wertvolle liturgische Geräte, mittelalterliche Gewänder und Reliquienschreine. Am Nachmittag lernen wir bei einer Stadtführung noch zahlreiche weitere interessante Kirchen und Sehenswürdigkeiten kennen. Dazu gehört u.a. Groß St. Martin, das Rathaus, das Denkmal für die hl. Edith Stein, die im Kölner Karmel gelebt hat, die Ursulinenkirche mit dem Reliquienschrein der Heiligen und der Goldenen Kammer, sowie viele Plätze und Gässchen der Altstadt. Abendessen in einem Restaurant der Stadt.

 

3. Tag  Kolpingstadt Kerpen

In der Früh geht es mit dem Bus vorbei am Fernsehturm, der Zentralmoschee, einer der größten und modernsten ihrer Art, und dem Melaten-Friedhof in den nahegelegenen Ort Kerpen. In Kerpen wurde der sel. Adolph Kolping geboren. Das Adolph-Kolping-Museum neben seinem Geburtshaus bietet uns ein lebendiges Bild seines Lebens und Wirkens als Priester und Sozialreformer im 19. Jahrhundert. Danach geht es zurück nach Köln, wo wir zunächst die süße Seite der Stadt kennenlernen. Im Schokoladenmuseum erfahren wir nicht nur viel Interessantes über Geschichte und Herkunft der süßen „Versuchung“. Auch reichliches Naschen ist erlaubt. Schließlich besuchen wir die Minoritenkirche. Dort befindet sich das Grab Adolph Kolpings. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung zum Schoppen oder für Besichtigungen. So können Sie bei guter Kondition die Türme des Doms besteigen oder einfach mit der Seilbahn über den Rhein schweben. Auch die Düfte des Echten Kölnisch Wassers in der Glockengasse 4711 werden entzücken. Das Abendessen erwartet uns heute in einem typischen Kölner Brauhaus.

4. Tag  Kolpingstadt Wuppertal

Heute steht ein Ausflug nach Wuppertal auf dem Programm. Im Stadtteil Elberfeld war Kolping Kaplan. Außerdem wirkte dort sein Mitstreiter Johann Gregor Breuer, der den ersten Gesellenverein gegründet hat. Die Pfarrei St. Laurentius wird uns empfangen und uns beide Persönlichkeiten vorstellen. Danach ist ein Besuch des Von der Heydt-Museums möglich (Aufpreis), das sich in einer Sonderausstellung mit der Zeit Kolpings künstlerisch auseinandersetzt. Nach dem Mittagessen im Brauhaus Barmen (in Eigenregie) geht es mit dem Wahrzeichen Wuppertals, der berühmten Schwebebahn, von einem Ende der Stadt zum anderen. 

 

5. Tag  Limburg – Rückreise

Nach dem Frühstück nehmen wir Abschied von Köln und fahren direkt nach Limburg an der Lahn. Die Fachwerkhäuser am Fischmarkt und in den engen Gässchen der Altstadt geben der Stadt ihr besonderes Flair. Über Altstadt und Lahn thront der spätromanische Dom mit seinen mittelalterlichen Fresken. Nach Besichtigung und Mittagspause treten wir die Rückreise an und fahren vorbei an Frankfurt und Nürnberg bis München, wo wir am Abend ankommen.

Unsere Reisebegleiter:

Geistliche Begleitung:

Pfarrvikar
Ralph Regensburger

Reiseleitung

Dr. Johannes Modesto

Mehr Infos gewünscht?

Bitte anklicken!

PEREGRINATIO | Dachauer Str. 9 / 2. Stock | 80335 München

E-Mail: peregrinatio@pilgerreisen-ebmuc.de

 

PEREGRINATIO - Pilgerreisen für das Erzbistum München und Freising 
ist ein Projekt des Bayerischen Pilgerbüro e.V. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat in München durchgeführt.

 

Alle Buchungen und Angebote erfolgen über das Bayerische Pilgerbüro e.V.

  • Facebook Social Icon

Besuchen Sie uns auf Facebook