PEREGRINATIO | Dachauer Str. 9 / 2. Stock | 80335 München

E-Mail: peregrinatio@pilgerreisen-ebmuc.de

 

PEREGRINATIO - Pilgerreisen für das Erzbistum München und Freising 
ist ein Projekt des Bayerischen Pilgerbüro e.V. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat in München durchgeführt.

 

Alle Buchungen und Angebote erfolgen über das Bayerische Pilgerbüro e.V.

  • Facebook Social Icon

Besuchen Sie uns auf Facebook

Links:

Jordanien - 
das Heilige Land jenseits des Jordan

16. März bis

22. März 2020

regionsued.png

Besuchen Sie die heiligen Stätten jenseits des Jordans. Erleben Sie biblische Orte wie Bethanien und den Berg Nebo. Als einen der Höhepunkte entdecken Sie die antike Felsenstadt Petra. Neben dem Toten Meer genießen Sie auch die Schönheit des Roten Meeres. Auf Schritt und Tritt begegnen Ihnen atemberaubende Wüstenlandschaften und interessante Spuren längst vergangener Kulturen.

1. Tag    Anreise

Mittags Flug von München über Frankfurt nach Amman, wo wir am Abend ankommen (2 Nächte).

2. Tag   Römische Spuren

Vom Zitadellenhügel mit Überresten aus verschiedensten Epochen liegt uns die jordanische Hauptstadt Amman zu Füßen. Im Jordan Museum werden Fundstücke aus allen Regionen Jordaniens präsentiert. Am Nachmittag erkunden wir Jerash, das biblische Gerasa. Hunderte Säulen, der beeindruckende Cardo, Theater, Kirchen und vieles mehr zeugen vom einstigen Reichtum der Stadt.

3. Tag   Biblische Orte in Jordanien

Morgens besuchen wir die Theodor-Schneller-Schule, wo Kinder verschiedenster Glaubensrichtungen gemeinsam lernen und eine Ausbildung bekommen können. In Madaba, der Stadt der Mosaike, bewundern wir in der St. Georgs Kirche das Mosaik mit der Darstellung einer der ältesten Pilgerkarten des Nahen Ostens. Im Archäologischen Park können wir weitere herausragende Mosaike bestaunen. Am nicht weit entfernten Berg Nebo, dem Sterbeort Moses, liegt uns das Gelobte Land zu Füßen. Bei guter Sicht reicht der Blick von hier über den Jordangraben hinweg bis nach Jerusalem. Ebenfalls oberhalb des Jordangrabens liegen die Überreste der Festung Mukawir. Hier soll im Palast Herodes‘ des Großen der Überlieferung nach Johannes der Täufer enthauptet worden sein. Am Abend erreichen wir das Rote Meer (2 Nächte in Aqaba).

 

4. Tag    Petra – unvergleichliche Felsenstadt

Wir verlassen das Tote Meer und fahren nach Wadi Musa: Der heutige Tag gehört ganz Petra, ehemals Hauptstadt des Nabatäerreichs und blühender Handelsknotenpunkt. Vor über 2000 Jahren meißelte der südarabische Nomadenstamm gewaltige Bauten direkt in den roten Sandstein. Heute zählen die etwa 800 Monumente, die bislang in Petra und Umgebung entdeckt wurden, zu den größten Schätzen, die der Nahe Osten zu bieten hat.

 

5. Tag    Entlang des Königswegs

Unser erstes Ziel für heute ist die bekannte und imposante Kreuzritterburg in Kerak. Entlang des Königswegs geht es weiter durch das Wadi Mujib, den jordanischen „Grand Canyon“, nach Norden zu den Ruinen von Umm Rassas, das römische Kastron Mefaa, früher religiöses Zentrum mit über 15 Kirchen und heute UNESCO-Welterbestätte. Auch hier wurden beeindruckende Mosaike gefunden (2 Nächte am Toten Meer).

 

6. Tag   Zeugen der Vergangenheit

Vom Toten Meer aus erreichen wir Pella, eine weitere herausragende archäologische Stätte Jordaniens. Anschließend erwartet uns Umm Qais, das römische Gadara, das einst wie Jerash der Dekapolis angeschlossen war. Von hier aus können wir den Blick über das Jordantal und bis hin zum in Israel gelegenen See Gennesaret schweifen lassen. Bei einem Bad im Toten Meer lassen wir unsere Reise ausklingen. Genießen Sie das Gefühl der Schwerelosigkeit!

7. Tag    Rückreise

Mit Bethanien „jenseits“ des Jordan, der Taufstelle Jesu am Jordan, erwartet uns zum Ende unserer Reise ein ganz besonderer Ort. Nach dem Besuch dieser UNESCO-Welterbestätte machen wir uns auf den Weg zum Flughafen Amman. Flug von Amman über Wien zurück nach München.