PEREGRINATIO | Dachauer Str. 9 / 2. Stock | 80335 München

E-Mail: peregrinatio@pilgerreisen-ebmuc.de

 

PEREGRINATIO - Pilgerreisen für das Erzbistum München und Freising 
ist ein Projekt des Bayerischen Pilgerbüro e.V. Es wird in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat in München durchgeführt.

 

Alle Buchungen und Angebote erfolgen über das Bayerische Pilgerbüro e.V.

  • Facebook Social Icon

Besuchen Sie uns auf Facebook

Links:

Burgund

Das spirituelle Herz Frankreichs

13. Juli bis

20. Juli 2019

Einige der wichtigsten spirituellen Zentren befinden sich in Burgund,
dem Herzen Frankreichs. Sie besichtigen Orte wie Cluny, Dijon, Taizé, Nevers. Évry ist der Geburtsort unseres Diözesanpatrons, des hl. Korbinian.
Dort werden wir in unserer Partnerdiözese empfangen und die Kathedrale besuchen. Die Reise schließt ein Besuch in Paris ab.

 

 

1. Tag  13.07.2019  Anreise

Am Morgen starten wir in München mit dem Bus. Wir passieren Stuttgart, Freiburg und Mulhouse und erreichen Ronchamp am Fuße der Vogesen. Hier statten wir der vom Architekten Le Corbusier erbauten Wallfahrtskirche Notre-Dame-du-Haut einen Besuch ab. Anschließend führt uns die Reise weiter vorbei an Besançon am Fluss Doubs nach Beaune, der Hauptstadt des burgundischen Weinanbaus (3 Nächte).

 

2. Tag  14.07.2019  Beaune – die Königin der Côte d’Or

Vormittags feiern wir in der Kollegiatskirche Notre-Dame in Beaune Gottesdienst und bewundern die farbenprächtigen Tapisserien. Danach erkunden wir das berühmte Hôtel-Dieu, ein Armenhospital aus dem 15. Jh. Das Monumentalgemälde „Jüngstes Gericht“ von Rogier van der Weyden vermittelt einen Einblick in das Weltbild des Mittelalters. Den Nachmittag verbringen wir in Dijon, der alten Hauptstadt der burgundischen Herzöge. Wir spazieren durch die malerische Altstadt mit der Kathedrale St-Benigne, der Kirche Notre-Dame, einem repräsentativen Bau der burgundischen Gotik, und dem Herzogspalast; und uns erwartet die ehemalige Kartause von Champmol. Anschließend kosten wir die vorzüglichen Weine der Region und nehmen das Abendessen in einer Ferme Auberge ein.

 

3. Tag  15.07.2019  Cluniazensische Kunst

Morgens sehen wir die frühromanische Abteikirche St-Philibert in Tournus, die in ihrer wunderschönen Schlichtheit eine ganz besondere Aura ausstrahlt. Danach geht es nach Taizé, der von Frère Roger gegründeten Ordensgemeinschaft. Hier nehmen wir am Mittagsgebet teil. Im nahegelegenen Städtchen Cluny befinden sich die Überreste der gleichnamigen berühmten Benediktinerabtei, die Ausgangspunkt für eine der wichtigsten Reformbewegungen und Architekturimpuls für das Mittelalter war.

 

4. Tag  16.07.2019  Im Zeichen der Zisterzienser

In Fontenay gründete der hl. Bernhard im 12. Jh. die größte Zisterzienserabtei Europas. Die mächtige Anlage lässt uns deren einstige Bedeutung erahnen. Über Châtillon-sur-Seine, wo einst der hl. Bernhard von Clairvaux seine Schulbildung erhielt, thront die romanische Kirche St-Vorles. Wir bestaunen die „Beweinung Christi“, ein Meisterwerk burgundischer Bildhauerkunst der Renaissance, und feiern hl. Messe. Beeindrucken wird uns auch der kostbare Keltenschatz von Vix (2 Nächte in Avallon).

 

5. Tag  17.07.2019  „La Colline Éternelle“

Den Vormittag verbringen wir auf dem „Ewigen Hügel“ von Vézelay. Er wird bekrönt von der romanischen Basilika Ste-Marie-Madeleine, einem der bedeutendsten Sakralbauten Burgunds. Wir bewundern dieses herrliche Bauwerk mit seinen kunstvollen Kapitellen und genießen schone Ausblicke über die Weiten der umgebenden Landschaft. Nachmittags begeben wir uns nach Nevers, bildhübsch am Ufer der Loire gelegen. Das Kloster St-Gildard verdankt seine Bekanntheit Bernadette Soubirous, dem Mädchen aus Lourdes, das hier die letzten 13 Jahre seines kurzen Lebens verbrachte. Wir feiern Gottesdienst am Grab der Heiligen. Danach haben Sie Zeit für ein stilles Gebet an deren Schrein, bevor wir nach Vézelay zurückkehren.

 

6. Tag  18.07.2019  Évry – Partnerstadt unserer Diözese

Vormittags fahren wir in die Heimat unseres Bistumspatrons Korbinian nach Évry, im Süden von Paris. In dieser Gegend wurde der hl. Korbinian um das Jahr 680
in dem kleinen Dorf Arpajon geboren, und dort verbrachte er auch seine Jugend. Auch heute besteht eine enge Verbindung zwischen dem Bistum Évry und unserer Diözese. Wir besichtigen die neuerbaute Kathedrale in Évry, treffen uns mit dem Rektor der Domkirche und feiern einen Gottesdienst. Anschließend geht es in die französische Hauptstadt. Auf einer orientierenden Rundfahrt entdecken wir die „Schöne an der Seine“ (2 Nächte im Raum Paris).

 

7. Tag  19.07.2019  Auf Pilgerspuren in Paris

Wir beginnen den Tag mit der Besichtigung der eindrucksvollen Kathedrale Notre-Dame auf der Île-de-la-Cité. Danach begeben wir uns in die Rue du Bac zum Mutterhaus der Vinzentinerinnen. In der Kapelle der Erscheinungen feiern wir
hl. Messe. Hier werden die sterblichen Überreste der hl. Louise de Marillac und das Herz des hl. Vinzenz von Paul aufgebahrt. In der Kapelle der Lazaristen in der Rue de Sevres befindet sich seine Grabstätte. Den Nachmittag verbringen wir im ehemaligen Künstlerviertel Montmartre auf dem höchsten Hügel von Paris. Die berühmte Basilika Sacre-Coeur thront hier weithin sichtbar über der Stadt.

 

8. Tag  20.07.2019  Rückreise

Heute begeben wir uns auf die Heimreise und passieren Reims, Metz, Straßburg, durchqueren Baden-Württemberg und erreichen München am frühen Abend.