Achtung!

Anmelde

frist!

Links:

Heiligtumsfahrt Aachen

Diözesanpilgerreise nach Aachen

in Zusammenarbeit mit dem Pfarrverband München-Laim

Wegen Corona auf 2023 verschoben!

Seit 1349 werden alle sieben Jahre die vier Tuchreliquien während der Heiligtumsfahrt aus dem Marienschrein im Aachener Dom entnommen und den Pilgern gezeigt sowie während der Gottesdienste verehrt. Gleichzeitig werden im Kornelimünster in Aachen drei Christusreliquien gezeigt.

1.Tag Anreise.

Gegen 7.00 Uhr Abfahrt von München. Wir fahren vorbei an Augsburg und Karlsruhe zur alten Benediktinerabtei Maria Laach. Hier befinden wir uns in der jüngsten Landschaft Europas, der Vulkaneifel. Um 10.000 v. Chr. entstanden durch Vulkanismus der Laacher See und die ihn umgebende Hügelkette. Nach der Besichtigung der Abteikirche setzen wir unsere Fahrt nach Aachen fort (4 Nächte).

 

2.Tag Kaiserstadt Aachen.

Den heutigen Tag widmen wir der Kaiserstadt Aachen sowie der Heiligtumsschau. Wir besuchen den Dom, die frühere Pfalzkapelle Karls des Großen, und sehen die vier Tuchreliquien. Diese waren im Mittelalter bedeutendes Ziel für die Pilger und werden alle sieben Jahre im Dom während der Heiligtumsfahrt gezeigt. In der Domschatzkammer können wir sakrale Kunstwerke von unermesslichem Wert bewundern. Der Dom (seit 1978 UNESCO Welterbestätte) und das Rathaus bildeten einst die Kaiserpfalz Karls des Großen.

 

3.Tag Propsteikirche St. Kornelius.

Nach dem Frühstück fahren wir in den südlichen Stadtteil Aachens, Kornelimünster. Wir besichtigen die Propsteikirche St. Kornelius, wo während der Heiligtumsfahrt bedeutende Christusreliquien gezeigt werden. Anschließend besuchen wir die Reichsabtei Burtscheid mit dem Abteischatz. Der Nachmittag steht in Aachen zur freien Verfügung. Es besteht die Möglichkeit an einer der Veranstaltungen zur Heiligtumsfahrt teilzunehmen.

 

4.Tag Marienwallfahrtsort Banneux.

Wir unternehmen heute einen ganztägigen Ausflug nach Belgien. Zunächst geht es in den Marienwallfahrtsort Banneux, dem Lourdes Belgiens. Hier erschien die Gottesmutter dem 14-jährigen Mädchen Mariette Beco. Eine Führung durch die Gnadenstätte bringt uns die Geschichte über die Erscheinungen und ihre Wirkungen näher. Der waldgesäumte Wallfahrtsort birgt ruhige Ecken und viele Kapellen zur Vertiefung des Gebets. Auf unserer Rückfahrt nach Aachen machen wir Halt in Limbourg und spazieren durch den pittoresken Ort, der zu den schönsten Dörfern der Wallonie zählt und besichtigen die Kirche St-George mit dem alten Friedhof.

 

5.Tag Rückreise.

Am Vormittag nehmen wir an der Feier zur Verschließung der Heiligtümer im Dom teil. Anschließend treten wir die Rückreise an und fahren vorbei an Karlsruhe und Augsburg nach München, wo wir am späten Abend ankommen.

Unsere Reisebegleiter:

Geistliche Begleitung:
Regensburger, Ralph.jpg

Pfarrvikar
Ralph Regensburger

Reiseleitung
Modesto.JPG

Dr. Johannes Modesto

Mehr Infos gewünscht?

Bitte anklicken!